Aktuelle Projekte


Das Fußballturnier 2018

Am Dienstag, 8. Mai 2018 nahm das Fußballteam der Maria-Montessori-Schule am Fußballturnier in Wolfenbüttel teil. Angefeuert wurde die Fußballmannschaft von Schülern und Schülerinnen. In einem großen Bus fuhren wir ins Oker-Stadion nach Wolfenbüttel. Dort spielten mehrere Schulmannschaften um den Einzug ins Endspiel. Gewonnen hat wie im letzten Jahr die Schule aus Osterode. Auch unsere Mannschaft hat gut gespielt und den 9. Platz belegt. Die Stimmung und das Wetter waren gut. Wir freuen uns auf das Turnier im nächsten Jahr und trainieren jetzt schon fleißig.

 

Zeitungsprojekt der Klasse Sek 1c

 

Wir lesen jeden Freitag in der Salzgitter Zeitung.

 

Dabei lernen wir Interessante Themen aus den Bereichen Sport, Politik, Regionales, Musik und Kunst kennen.

 

Wir suchen als Klasse interessante Themen heraus und stimmen diese dann ab.

 

Im Anschluss behandeln wir das raus gesuchte Thema.

 

Interessante Beiträge waren Flüchtlinge, Inklusion und die Fußballweltmeisterschaft. 

Projekt ADACUS

 

Wie jedes Jahr hat uns am 06.04.2018 Herr Pinkpank vom ADAC mit seinem Vogel ADACUS besucht. In der Aula konnten wir, alle Schülerinnen und Schüler aus dem Primarbereich, zeigen, wie sicher wir schon als Fußgänger im Straßenverkehr sind.

 

Wir haben ein tolles Lied „Bei rot bleib ich stehen, bei grün darf ich gehen“ gehört und mitgesungen.

Als Fußgänger und Fahrzeuge mussten wir dann nach Verkehrsregeln die Ampel und den Zebrastreifen überqueren.

 

Wir haben alle super mitgemacht. Dafür gab es eine Urkunde.

 

Literaturprojekt der Klasse Sek2b


 

Unser Literaturprojekt der Sek.2b: Eigene Geschichten schreiben

 

Wir hätten nie gedacht, wie spannend es ist Geschichten mit eigenen Ideen zu schreiben. Am liebsten mögen wir Geschichten über Freundschaft und Liebe. Da können wir alle unsere eigenen Wünsche und Erlebnisse reinpacken. Unsere Lehrerin gibt uns immer den Anfang einer Story und wir können dann mit unserer eigenen Fantasie schreiben, wie es weiter geht. Wir können uns gegenseitig dabei helfen oder im Team arbeiten. Dabei kommen ganz verschiedene Möglichkeiten heraus. Wer es möchte, kann seine Geschichte von unserer Lehrerin vorlesen lassen. Dann ist es immer ganz leise. Eine dieser Geschichten geht so:

 

Ein Lichtstrahl unter Fremden

 

Eigentlich ist Anna schon seit Wochen aufgeregt und so ein komisches Gefühl kriecht in ihren Magen. Wie wird es in dem Praktikum werden? Wie komme ich klar? Anna ist schon sehr früh aufgestanden. Heute nun ist der erste Tag. In der Abteilung wird ihr der Arbeitsplatz gezeigt. Alle Leute sind fremd. „Kann ich das drei Wochen aushalten“? denkt Anna. In der Pause sitzt sie auf einer Bank und kaut lustlos an einem Brot. „Kann das sein? Kommt dieser hübsche Typ auf mich zu? Meint der mich?“ denkt Anna „Hey, ich bin Jan. Du bist wohl neu hier? Vor fünf Monaten ging es mir genauso wie dir. Ich kann mich noch gut daran erinnern.“

 

Er setzte zu Anna und sagte ……

 

Hast du etwas dagegen, wenn ich mich zu dir setze?“ Anna sagte „nein“ und wurde bestimmt rot. „Wie heißt du“ fragte Jan. „Ich heiße Anna“, sagte sie „und wie heißt du?“ „Ich heiße Jan“ sagte er und lächelte. In der Aufregung heute Morgen habe Anna ihr Trinken vergessen und so war ich froh, als Jan fragte, ob er ihr etwas zu Trinken kaufen sollte. Sie bedankte sich bei Jan und traute mich zum ersten Mal ihm in die Augen zu sehen. Jan fragte Anna, in welcher Abteilung sie ihr Praktikum macht. Sie erzählte ihm, dass sie in der Küche ist und Jan sagte, dass er auch dort arbeitet. Er fragte Anna, ob sie sich in der nächsten Pause treffen wollen. So cool wie sie konnte sagte sie „können wir machen“.

 

Am nächsten Morgen freute sich Anna schon auf das Praktikum. Jan holte sie vom Bus ab und fragte sie, ob sie wieder zusammen Pause machen wollen. Auch bei der Arbeit begegneten sie sich manchmal kurz. So wurden sie langsam zu Freunden. Am letzten Tag im Praktikum wollte Anna gar nicht gehen. Sie hatte so viel Spass in der Küche und mit Jan gehabt. 


Das Projekt Deutsch an die Wand vom 22.08.-1.9.2016


 

Auch wir unterrichten seit September 2015 Jungen und Mädchen, die mit ihren Familien aus Krisengebieten zu uns nach Deutschland gekommen sind.

Um ihnen das Erlernen der deutschen Sprache spielerisch zu erleichtern, wurde an den Projekttagen  vom 22.8. bis zum 1.9.2016 die Aktion „Deutsch an die Wand“ durchgeführt.

 

Im Rahmen dieser Tage sollten verschiedene Werke von unseren Schülern geschaffen werden, die Teilbereiche des Grundwortschatzes ganzheitlich darstellen.

So soll zum Beispiel die  Themen „Zahlen“, "Forme und Farben", "Wetter", "Kleidung", Nahrungsmittel... Außerdem wurden Viele bunte  Schilder angebracht um Türen, Bänke, Spielgeräte usw. zu beschriften. Die Werkstücke sollen dabei die Möglichkeit einer spielerischen Erfahrung mit der Sprache bieten. Die geschaffenen Arbeiten können nun unter unserem Laubengang dauerhaft genutzt werden.

Zum Abschluss der Projekttage wurde dann ein großes Fest gefeiert, bei dem unsere Ergebnisse der Öffentlichkeit und den Eltern präsentiert wurden. 

Sponsoren:

 

Viele Dank an alle großzügigen Spender:

 

  • Firma Hammer
  • Wohnen & Sparen
  • Tischlerteam Neumann
  • Firma Borchard
  • Holzhandel Kittler